Seite 1 von 8 12345678 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 192
  1. #1
    Senior Member
    Registriert seit
    Feb 2010
    Beiträge
    3,390

    Presseschau April 2017

    GBK on 1. April 2017 at 00:01



    Das Gladbach-Derby macht Stöger zum Rekord-Trainer

    Wenn der 1. FC Köln in einer Woche Borussia Mönchengladbach zum Rheinischen Derby
    empfängt, wird Peter Stöger zum 130. Mal als Cheftrainer auf der Bank der Geissböcke
    sitzen – und damit zu Kölns Rekord-Trainer werden.


    Köln – Es könnte kein besseres Spiel geben für diesen Meilenstein: das Traditionsderby der beiden rheinischen Erzrivalen als Bühne für Peter Stöger, Rekord-Trainer des 1. FC Köln. Am 28. Spieltag wird es soweit sein, dann überflügelt der Österreicher erst Christoph Daum (129 Spiele) und zieht mit Hennes Weisweiler, dem bisher alleinigen Rekordhalter (130) gleich.

    Mehr lesen - Link:
    http://geissblog.koeln/2017/04/das-g...ekord-trainer/

  2. #2
    Senior Member
    Registriert seit
    Feb 2010
    Beiträge
    3,390
    GBK on 1. April 2017 at 00:01

    Aufstellungen:

    Mit Zoller und Jojic gegen den HSV?



    Können Simon Zoller und Milos Jojic dem 1. FC Köln in der Auswärtspartie beim Hamburger SV
    helfen? Die beiden Offensivspieler stehen parat, um wichtige Rollen in der personell arg gebeutelten
    Elf der Geissböcke zu übernehmen.


    Köln/Hamburg – Die Ausfallliste ist bekannt: Mit Leonardo Bittencourt, Yuya Osako und Marcel Risse fällt die komplette Offensivreihe neben und hinter Anthony Modeste aus. Dazu muss Kapitän Matthias Lehmann wegen einer Gelb-Sperre passen. Artjoms Rudnevs (Nasen-OP) und Marcel Hartel (Rot-Sperre) sind ebenfalls nicht mit dabei.

    Mehr lesen - Link:
    http://geissblog.koeln/2017/04/aufst...gegen-den-hsv/

  3. #3
    Senior Member
    Registriert seit
    Feb 2010
    Beiträge
    3,390
    Express 01.04.17, 08:18 Uhr

    Sportchef-Gipfel

    Herr Schmadtke, kann der FC 50 Mio für Modeste dauerhaft ablehnen?


    Jörg Schmadtke hat in dieser Saison beim FC allen Grund zur Freude.

    Düsseldorf - Auch einen Tag vor dem Bundesliga-Kracher zwischen dem Hamburger SV und dem 1. FC Köln ruht für die Sportchefs der beiden Traditionsklubs die Arbeit nicht.
    EXPRESS traf Jörg Schmadtke (53) und Jens Todt (47) in der Düsseldorfer Esprit-Arena vor dem Zweitliga-Duell zwischen der Fortuna und dem TSV 1860 München (0:1). Die Gelegenheit für die beiden Freunde aus drei gemeinsamen Freiburger Jahren für ein entspanntes Wiedersehen.

    Jörg Schmadtke, Jens Todt, beim Spiel am Samstag sind Sie Konkurrenten, aber sie verbindet eine langjährige Freundschaft.

    Schmadtke: Wir haben in Freiburg zusammengespielt, das war eine besondere Zeit. Wir hatten dort damals eine andere Kultur, die Mannschaft musste homogen sein, jeder musste etwas einbringen, deshalb habe ich zu den Kollegen aus diesen Tagen eine andere Bindung als von anderen Stationen. Wir haben uns immer wieder gesehen, waren als Familie auch schon mal bei ihm in Potsdam.

    Mehr lesen - Link:
    http://www.express.de/sport/fussball...hnen--26291642

  4. #4
    Senior Member
    Registriert seit
    Feb 2010
    Beiträge
    3,390
    Express 31.03.17, 23:15 Uhr

    Vor HSV-Duell

    Riesen-Lob für Modeste vom Ex-Kollegen Mavraj


    Mergim Mavraj (l.) könnte es direkt mit seinem ehemaligen Teamkollegen Anthony Modeste zu tun bekommen.

    Hamburg - Vor dem Knaller beim abstiegsbedrohten Hamburger SV meldet sich der zuletzt verletzte Ex-FC-Verteidiger Mergim Mavraj gegenüber EXPRESS rechtzeitig zurück. „Ich denke, ich werde fit sein“, sagte der Albaner, der beim Pokalerfolg gegen Köln vor wenigen Wochen gegen die früheren Kollegen auf dem Platz stand.

    Diesmal sei die Konstellation aber anders: „Denn Köln weiß besser was auf sie zukommen wird, ich denke, sie werden ihre Lehren aus dem Pokalspiel gezogen haben. Aber auch wir können nicht damit rechnen, dass sie uns wieder diese Räume geben, die wir brauchen, um unser Spiel zu spielen.“ Beim 0:2 hatte der HSV den FC gnadenlos ausgekontert.

    Bei der Elf von Trainer Peter Stöger ruhen die Hoffnungen nach dem Ausfall von Yuya Osako (EXPRESS berichtete) natürlich auf Tormaschine Anthony Modeste. Zuletzt traf er fünfmal in zwei Partien.

    Frage an den einstigen Spezi Mavraj: Ist Modeste mit Bayerns Robert Lewandowski und BVB-Knipser Pierre-Emerick Aubameyang auf einem Level? „Ja, das ist er!“, so die klare Ansage von Mavraj.

    Mehr lesen - Link:
    http://www.express.de/sport/fussball...avraj-26289202

  5. #5
    Senior Member
    Registriert seit
    Feb 2010
    Beiträge
    3,390
    Hamburger Morgenpost 01.04.17, 09:59 Uhr

    HSV-Keeper Adler

    „Abstiegskampf? Wir wissen, was auf uns zukommt“


    So geht Abstiegskampf! René Adler erklärt es Neuzugang Kyriakos Papadopoulos.

    Der HSV steht trotz des Aufschwungs im Jahr 2017 weiterhin auf dem Relegationsplatz.
    René Adler macht das keine Angst – er sieht die Erfahrung des Vereins im Abstiegskampf
    als Vorteil.


    Man könne im Vergleich zur Konkurrenz von „einem psychologischen Vorteil sprechen, dass wir genau wissen, was auf uns zukommt, wie sich das anfühlt, was da für Emotionen mitspielen, wie das Leben in so einer Phase außerhalb des Platzes ist“, sagte der HSV-Schlussmann vor dem heutigen Heimspiel gegen Köln (15.30 Uhr, MOPO-Liveticker) bei „Sport1“.

    Mehr lesen - Link:
    http://www.mopo.de/sport/hsv/hsv-kee...ommt--26289872

  6. #6
    Senior Member
    Registriert seit
    Feb 2010
    Beiträge
    3,390
    Hamburger Morgenpost 01.04.2017 08.10 Uhr

    HSV-Juwel heiß Jung und hungrig auf den FC


    HSV-Talent Gideon Jung

    Er narrte alle Kölner. Im Pokal vor knapp zwei Monaten kegelte
    Gideon Jung den 1. FC Köln mit einem Tor und einer Vorlage aus
    dem Wettbewerb. Am Sonnabend soll der 22-Jährige einmal mehr
    eine tragende Rolle beim HSV einnehmen.


    Spätestens seit dem 7. Februar ist Gideon Jung voll angekommen im Konzert der Großen. Der Youngster brachte den HSV mit seinem ersten Profi-Treffer und einer Vorlage zum 2:0-Endstand gegen den 1. FC Köln ins Pokal-Viertelfinale, wo gegen Gladbach Endstation war.

    Mehr lesen - Link:
    http://www.mopo.de/sport/hsv/hsv-juw...en-fc-26291634

  7. #7
    Senior Member
    Registriert seit
    Feb 2010
    Beiträge
    3,390
    FC-Homepage 01.04.2017

    Gegnervorschau Hamburg

    HEIMSTARKE ROTHOSEN



    Nach der Länderspielpause spielt der 1. FC Köln zum Start der englischen Woche beim Hamburger SV. Der Bundesliga-Dino ist momentan in guter Form, ein Ex-Kölner kehrt ins Team zurück.
    Am 26. Spieltag trifft der 1. FC Köln auf den Hamburger SV. Zwar stehen die Hamburger auf dem Relegationsplatz, doch der Tabellenplatz täuscht ein wenig. Von den vergangenen sieben Bundesligaspielen verlor der HSV nur eins, in der Rückrundentabelle steht der HSV auf dem fünften Platz. Schon jetzt holte das Team in der Rückrunde 14 Punkte, einen mehr als in der gesamten Hinrunde. Besonders zu Hause ist der HSV schwer zu knacken, seit sieben Heimspielen in der Liga sind die Rothosen ungeschlagen (fünf Siege, zwei Remis).

    Mehr lesen - Link:
    https://www.fc-koeln.de/fc-info/news...arke-rothosen/

  8. #8
    Senior Member
    Registriert seit
    Feb 2010
    Beiträge
    3,390
    Kölnische Rundschau 01.04.17, 11:37 Uhr

    40-Punkte-Marke

    FC kann beim HSV Klasse sichern


    Angesichts der vielen Ausfälle schätzt Jörg Schmadtke die Leistungen der FC-Manschaft noch höher als normalerweise ein.

    Köln - Zum Auftakt der letzten englischen Woche dieser Spielzeit kann die Mannschaft des 1. FC Köln eine entscheidende Weichenstellung vollziehen. Gelingt an diesem Samstag (15.30 Uhr) in Hamburg ein Sieg, wäre die 40-Punkte-Marke erreicht. Mit so vielen Punkten ist noch kein Club aus der Bundesliga abgestiegen. Auch wenn angesichts des sechsten Tabellenplatzes bereits einzelne Spieler die Zurückhaltung aufgegeben haben und von der Europapokal-Qualifikation als neuem Saisonziel sprechen, steht der Klassenverbleib zunächst an oberster Stelle.

    Mehr lesen - Link:
    http://www.rundschau-online.de/sport...chern-26292616

  9. #9
    Senior Member
    Registriert seit
    Feb 2010
    Beiträge
    3,390
    Kicker 01.04.2017

    HSV landet wichtigen Dreier gegen Köln

    Hamburgs Herzschlagfinale dank Holtby

    Im Volksparkstadion sah es am Samstagnachmittag lange nach einer Punkteteilung aus.
    In der Nachspielzeit aber erzielte Hamburg doch noch den 2:1-Siegtreffer gegen Köln.
    Ausgerechnet Holtby setzte einem Herzschlagfinale die Krone auf - der Blondschopf war
    zuvor 2172 Minuten torlos geblieben. Teamkollege Müller erlebte dagegen einen bittersüßen
    Tag: Erst traf er, dann musste er verletzt raus.



    Für die Geschichtsbücher: Nicolai Müller erzielt das 2900. Bundesliga-Tor für den HSV.

    Hamburgs Trainer Markus Gisdol brachte nach dem 0:0 in Frankfurt gleich vier Neue in seiner Startelf: Douglas Santos, Mavraj, Müller und Walace spielten für Ekdal, Ostrzolek, Sakai (alle Bank) und Hunt (Bruch des Schienbeinköpfchens). Kölns Coach Peter Stöger tauschte im Vergleich zum 4:2 gegen Hertha BSC zwangsläufig zweimal Personal: Höger und Rausch begannen für Lehmann (5. Gelbe) und Osako (Kapselverletzung im Knie).

    Mehr lesen - Link:
    http://www.kicker.de/news/fussball/b...-koeln-16.html

  10. #10
    Senior Member
    Registriert seit
    Feb 2010
    Beiträge
    3,390
    Spielverlagerung 02.04.2017

    Intensitätsduell mit diagonalem Schlussakkord

    2:1

    Viel Dynamik, Präsenzfragen, Linksfokus und lange Bälle prägten die Partie im Volkspark. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit konnte sich der HSV zunehmend Vorteile erarbeiten. Gutes Bewegungsspiel brachte diagonale Durchbrüche, Holtbys Einbindung den Sieg.

    Vor dem Hintergrund gewisser personeller Schwächungen – akut insbesondere bei den Kölnern durch das Fehlen von Lehmann und Osako – stellten sich die jeweiligen Aufstellungen und taktischen Grundausrichtungen der Kontrahenten ohne größere Überraschungen dar. Markus Gisdol ließ den HSV das übliche 4-2-3-1-artige Konstrukt formieren, auch Peter Stögers Kölner agierten aus einem 4-4-2.

    Mehr lesen - Link:
    http://spielverlagerung.de/2017/04/0...schlussakkord/

  11. #11
    Senior Member
    Registriert seit
    Feb 2010
    Beiträge
    3,390
    Ksta 01.04.17, 19:13 Uhr

    Analyse zur FC-Pleite

    Spätes Holtby-Tor besiegelt Rückschlag im Kampf um Europa


    Konstantin Rausch vom 1. FC Köln war nach der 1:2-Niederlage gegen den Hamburger SV enttäuscht.

    Köln - Im Kampf um den Verbleib in den Internationalen Plätzen hat der 1. FC Köln keinen Boden gut machen können. Das 1:2 war die zweite Niederlage gegen den HSV im dritten Spiel der Saison (3:0 im Hinspiel, 0:2 im DFB-Pokal). Ganz am Ende ging der Sieg der Hamburger in Ordnung, die Hanseaten hatten den Siegtreffer mehr gewollt als die Kölner, die zu sehr gehofft hatten mit einem Punkt aus der Sache rauszukommen.

    Das war gut

    Aus Kölner Sicht hat die erste Halbzeit ganz gut funktioniert. Peter Stögers Doppelspitze mit Modeste und Zoller sorgte für ziemlich Verwirrung in der HSV-Abwehr - wenn Rausch, Clemens oder Jojic nachrückten, waren die Kölner nicht selten in Überzahl - daraus hätten sie mehr machen können, zumal Modeste in dieser Phase durch die Hamburger Abwehr flutschte wie ein nasses Stück Seife es durch die Hände des Duschenden tut. In der zweiten Halbzeit waren all diese Vorteile weg, HSV-Trainer Gisdol hatte seinen Leute offensichtlich ein paar Tipps gegeben, was denn nun zu tun sei.

    Mehr lesen - Link:
    http://www.ksta.de/sport/1-fc-koeln/...uropa-26294142

  12. #12
    Senior Member
    Registriert seit
    Feb 2010
    Beiträge
    3,390
    Süddeutsche Zeitung

    Nachbericht zum Bundesliga-Spiel

    HAMBURGER SV - 1. FC KÖLN LIVE (26. SPIELTAG)

    Hamburger SV - 1. FC Köln
    Nachbericht

    Last-Minute-Holtby schießt HSV ins Glück

    Der abstiegsgefährdete Hamburger SV hat das Überraschungsteam des 1. FC Köln mit einem Last-Minute-Sieg vorerst ausgebremst. Die Hanseaten knüpften beim 2:1 (1:1) an ihre starke Form der Vorwochen an und fuhren den sechsten Dreier aus den vergangenen sieben Heimspielen ein. Lewis Holtby (90.+1) traf zum Sieg für die Norddeutschen.
    Mit 30 Punkten auf dem Konto verließ der HSV den Relegationsrang - doch die Situation bleibt höchst brisant.
    Schon in der 13. Spielminute traf Nicolai Müller aus kurzer Distanz zur Führung - es war der 2900. Bundesligatreffer des HSV. Vor dem Linksschuss hatte sich Stürmer Bobby Wood geschickt durchgetankt und damit den Weg zum Treffer bereitet.
    Nur zwölf Minuten später antwortete Köln durch Milos Jojic (25.). Der Serbe traf per Kopfball nach Flanke von Christian Clemens.

    Mehr lesen - Link:
    http://www.ksta.de/sport/1-fc-koeln/...uropa-26294142

  13. #13
    Senior Member
    Registriert seit
    Feb 2010
    Beiträge
    3,390
    Kölnische Rundeschau 01.04.17, 17:54 Uhr

    Spielbericht 1.FC Köln

    FC muss 1:2 Niederlage gegen den HSV einstecken


    Kölns Trainer Peter Stöger

    Auch ein kämpferischer Kraftakt hat dem 1. FC Köln keinen Punktgewinn in der HSV-festung des Volksparkstadions eingebracht.
    Ein Treffer von Lewis Holtby in der Nachspielzeit bescherte eine 1:2-Niederlage für die Gäste, die ein gleichwertiger, am Ende aber unglücklicher Gegner gegen starke Gastgeber waren.

    Starker Modeste

    Für den verletzt ausgefallenen Yuya Osako begann Simon Zoller an der Seite von Torjäger Anthony Modeste. Letzterer erwischte fast einen Start nach Maß, setzte die Kunststoffkugel aber bei seinem ersten Ballkontakt nach 54 Sekunden per Fallrückzieher über das Tor.
    Nach einem dominanten Kölner Beginn kamen die Hausherren, die in den letzten sieben Heimspielen neben zwei Unentschieden fünf Siege feierten, besser ins Spiel. Als Folge davon kamen sie zur Führung durch Nicolai Müller nach 13 Minuten.
    Die Vorlage lieferte Bobby Wood, der im rechten FC-Strafraum von Dominic Maroh nicht gestoppt werden konnte. Müller kam dann frei zum Schuss und tunnelte den machtlosen Timo Horn.

    Mehr lesen - Link:
    http://www.rundschau-online.de/sport...ecken-26293808

  14. #14
    Senior Member
    Registriert seit
    Feb 2010
    Beiträge
    3,390
    Sport-Bild 01.04.2017 - 17:36 Uhr

    2:1-HEIMSIEG GEGEN KÖLN

    Last-Minute-Tor von Holtby: HSV schafft den Lucky Punch!


    Erzielte in der Nachspielzeit den Siegtreffer für den HSV: Lewis Holtby

    Der Hamburger SV hat seinen Lauf fortgesetzt und den ungeliebten Relegationsplatz der Fußball-Bundesliga verlassen. Dank eines Last-Minute-Treffers von Lewis Holtby (90.+1 Minute) setzten sich die Norddeutschen am Samstag mit etwas Glück 2:1 (1:1) gegen den 1. FC Köln durch und holten damit 20 Punkte aus den jüngsten elf Partien. Vor 57 000 Zuschauern im ausverkauften Volksparkstadion hatte Nicolai Müller (13. Minute) die Basis für den ersten Ligaerfolg des HSV über den FC seit 2012 gelegt. Milos Jojic' Treffer (25.) war am Ende zu wenig für die Gäste, die im Kampf um einen internationalen Startplatz einen herben Rückschlag erlitten.

    Mehr lesen - Link:
    http://sportbild.bild.de/bundesliga/...078.sport.html

  15. #15
    Senior Member
    Registriert seit
    Feb 2010
    Beiträge
    3,390
    GBK 1. April 2017 at 17:39

    Schock in der Nachspielzeit:

    Effzeh verliert beim HSV



    Der 1. FC Köln hat in der Nachspielzeit beim Hamburger SV mit 1:2 (1:1) verloren. Lewis Holtby
    verwandelte mit seinem Siegtreffer das Volksparkstadion in ein Tollhaus. Dem Effzeh reichte ein
    Treffer von Milos Jojic nicht zum Punktgewinn.


    Hamburg – Keines der bisherigen fünf Bundesliga-Spiele unter Peter Stöger hatte der Effzeh bis Samstag gegen den HSV verloren. Und doch sollte der Tag für eine Revanche kommen, schließlich hatten die Geissböcke im Februar im DFB-Pokal-Achtelfinale beim HSV verloren. Es war also bereits das zweite Aufeinandertreffen beider Mannschaften in diesem Jahr im Hamburger Volkspark. Es sollte ein giftiges Duell werden.

    Mehr lesen - Link:
    http://geissblog.koeln/2017/04/schoc...iert-beim-hsv/

  16. #16
    Senior Member
    Registriert seit
    Feb 2010
    Beiträge
    3,390
    GBK 1. April 2017 at 20:45

    „Müssen konzentrierter sein, wenn wir mehr wollen!“



    Der 1. FC Köln verliert in der Nachspielzeit beim Hamburger SV mit 1:2 (1:1). Die Spieler können
    es nach Ende der Partie nicht fassen, Peter Stöger ist kurz angebunden, während Markus Gisdol
    die Atmosphäre im Volksparkstadion aufsaugt. Die Stimmen zum Spiel.


    Dominique Heintz: „Das 1:2 in der Nachspielzeit ist natürlich bitter. Das Unentschieden wäre gerecht und für uns wichtig gewesen. Jetzt müssen wir von vorne anfangen und am Dienstag gegen Frankfurt wieder besser verteidigen. Das war zu einfach vor dem 1:2, in der Phase haben wir zu häufig Doppelpässe auf den Außen vor den Flanken zu gelassen. Wenn wir mehr wollen und nach oben kommen wollen, müssen wir bis zur letzten Minute konzentriert sein. Zum Glück geht es am Dienstag direkt weiter.“

    Mehr lesen - Link:
    http://geissblog.koeln/2017/04/wenn-...trierter-sein/

  17. #17
    Senior Member
    Registriert seit
    Feb 2010
    Beiträge
    3,390
    GBK on 2. April 2017 at 00:01

    „Ich war traurig!“

    Mavraj mit Liebeserklärung an Stöger



    Mergim Mavraj hat dem 1. FC Köln in diesem Jahr schon zum zweiten Mal weh getan. Mit seinem
    neuen Klub gewann der Hamburger nach der Partie im DFB-Pokal auch das Spiel in der Bundesliga.
    Nach dem 2:1 am Samstag wurde der Albaner emotional.


    Hamburg – Er war entkräftet. Mergim Mavraj hatte sich gerade noch rechtzeitig nach einer Verletzung zurückgekämpft, um gegen seinen Ex-Klub auflaufen zu können. „Ich habe nur zwei Mal mit der Mannschaft trainiert“, sagte der Innenverteidiger des Hamburger SV nach dem Spiel dem GEISSBLOG.KOELN. „Schön, dass ich überhaupt mitspielen konnte.“

    Ich habe mich sehr gefreut, den Trainer wiederzusehen

    Dadurch schaffte Mavraj etwas Außergewöhnliches. „Es ist schon kurios“, lachte der 30-Jährige. „Ich bin der einzige Spieler, der alle drei Spiele dieser beiden Mannschaften in dieser Saison gewonnen hat.“ Nach dem 3:0-Sieg der Geissböcke in Köln gegen den HSV, bei dem Mavraj noch im FC-Trikot auflief, gewann er mit 2:0 im DFB-Pokal und nun mit 2:1 jeweils im Volksparkstadion mit den Hamburgern.

    Mehr lesen - Link:
    http://geissblog.koeln/2017/04/ich-w...ng-an-stoeger/

  18. #18
    Senior Member
    Registriert seit
    Feb 2010
    Beiträge
    3,390
    GBK on 2. April 2017 at 01:17

    Einzelkritik:

    Maroh schwach, Sturm-Duo kaum zu sehen

    Der Hamburger SV besiegt zum zweiten Mal in Folge den 1. FC Köln. Zum zweiten Mal melden
    die Hanseaten Kölns Super-Stürmer Anthony Modeste nahezu komplett ab. Auch Nebenmann
    Simon Zoller kann es nicht richten, in der zweiten Hälfte schießt Köln nicht mehr auf das Tor
    des HSV. Dagegen wackelt die Abwehr einmal mehr. Die Noten und Zeugnisse der Effzeh-Profis
    in der Einzelkritik-Galerie.


    TIMO HORN – Note 3,5: Bitteres Spiel für Horn, der erst bei Müller aus kurzer Distanz ohne Chance ist (13.). Dann hält er den FC bei Standards schadlos, ehe er vor dem 1:2 erst zweimal rettet, mit der letzten Abwehraktion aber doch noch unglücklich zum Gegentor beiträgt.

    PAWEL OLKOWKSI – Note 4,5: Wirkt etwas überspielt. Der Pole hat gegen den HSV und die schnellen Außen, vor allem gegen Kostic, seine liebe Mühe. Kann sich so nur selten offensiv einschalten.

    DOMINIC MAROH – Note 5,5: Eine komplett gebrauchte Partie für den Routinier. Lässt sich vor dem 0:1 von Wood düpieren. Dann etwas stabiler, aber kurz vor der Pause mit dem nächsten dicken Bock, der von Müller ungenutzt bleibt (39.). Stöger nimmt Maroh schon zur Pause vom Feld.

    NEVEN SUBOTIC – Note 3,5: In seinem 200. Bundesliga-Spiel in der Luft fast nicht zu bezwingen, klärt immer wieder und gewinnt viele wichtige Zweikämpfe. Doch im Aufbauspiel gelingt Subotic nur wenig. Viele Bälle kommen zu schnell wieder zurück.

    JONAS HECTOR – Note 3,5: Der Nationalspieler startet auf links aktiv und mit Zug nach vorne. Gerade in der zweiten Hälfte kann er das aber nicht halten. Defensiv deutlich stabiler als sein Konterpart Olkowski, doch die Flanke vor dem 1:2 kommt über seine Seite.

    CHRISTIAN CLEMENS – Note 3,5: Seine Flanke auf Jojic vor dem 1:1 ist mustergültig. Die weiteren Versuche finden aber keine Abnehmer. Versucht immer wieder Modeste in Szene zu setzen, das gelingt aber zu selten.

    MARCO HÖGER – Note 3: Höger ist ein viel beschäftiger Mann im Zentrum beim FC. In Hälfte eins mit vielen guten Ideen, mit Ballkontrolle und Übersicht. Die zündenden Einfälle bleiben nach dem Seitenwechsel aus, es schleichen sich Ungenauigkeiten und Ballverluste ein.

    MILOS JOJIC – Note 2,5: In der Anfangsphase mit Ballverlusten gegen aggressive Hamburger. Lässt sich davon aber nicht unterkriegen. Fliegt lehrbuchhaft in Clemens' Flanke und köpft zum 1:1 ein. Auf der Acht agierend, ist Jojic am Samstag laufstärkster Spieler der Geissböcke.

    KONSTANTIN RAUSCH – Note 4: Rausch beginnt mit mehreren Flankenläufen und bedient Modeste nach nicht einmal einer Minute mustergültig. In Hälfte eins noch mit mehreren guten Vorstößen. Gegenspieler Diekmeier zieht ihm in Hälfte zwei aber den Zahn.

    SIMON ZOLLER – Note 4: Zoller darf erstmals seit einer halben Ewigkeit wieder als Stürmer auflaufen. Ihm und Modeste fehlt es aber an der Abstimmung, die beiden harmonieren nicht. Zoller bleibt zudem ohne nennenswerten Abschluss und ohne Torgefahr.

    ANTHONY MODESTE – Note 4: Nach 57 Sekunden vergibt er seine Großchance per Fallrückzieher. Danach bis auf einen Kopfball nach Ecke abgemeldet. Es wird überdeutlich, wie sehr ihm sein Partner Yuya Osako fehlt.

    DOMINIQUE HEINTZ – Note 3,5: Kommt zur zweiten Hälfte für den indisponierten Maroh. Macht seine Sache deutlich besser. Sicher steht er gegen Wood zwar nicht, das 1:2 lässt er mit geschehen. Doch bis dahin eine solide Partie.

    SEHROU GUIRASSY – keine Note : Kommt eine Viertelstunde vor Schluss für Clemens, holt sich in seiner ersten Aktion Gelb ab, verpasst einen langen Rausch-Ball mit der Fußspitze, kann nicht mehr für den Aha-Effekt sorgen. Seine körperliche Präsenz könnte aber noch ein interessanter Faktor im FC-Spiel werden.

    Mehr lesen - Link:
    http://geissblog.koeln/2017/04/einze...kaum-zu-sehen/

  19. #19
    Senior Member
    Registriert seit
    Feb 2010
    Beiträge
    3,390
    Express 02.04.17, 09:22 Uhr

    K.o. in letzter Minute

    FC, wie blöd war das denn?


    Timo Horn und Co. waren mächtig bedient.

    Hamburg - Erst mit den Fingern, dann mit dem Kopf und schließlich mit der Faust.
    Einmal, zweimal, dreimal – FC-Keeper Timo Horn flog in der Nachspielzeit durch seinen Strafraum und lag schlussendlich doch nur enttäuscht und mit ausgebreiteten Armen vor seinem Kasten.
    In der 90. Minute kassierte der FC das bittere Gegentor zur 1:2-Pleite beim Hamburger SV – was für’n übler Aprilscherz!

    FC geht nach Kopfschuss K.o.

    Die Nachspielzeit im Volksparkstadion lief bereits, als der HSV zum letzten Mal anlief. Dennis Diekmeier flankte in den Strafraum, Horn wischte die Hereingabe zur Seite. Dort stand Kostic und ballerte drauf los – wieder war Horn zu Stelle, dieses Mal mit dem Kopf.

    Mehr lesen - Link:
    http://www.express.de/sport/fussball...denn--26294202

  20. #20
    Senior Member
    Registriert seit
    Feb 2010
    Beiträge
    3,390
    FC-Homepage 02.04.2017

    Stimmen nach Hamburg

    „ZU WENIG GEMACHT“



    Der 1. FC Köln hat durch ein Gegentor in der Nachspielzeit beim HSV mit 1:2 verloren. Bei Netcologne FC-TV sprachen Timo Horn, Dominique Heintz und Peter Stöger über das Spiel.
    „Wir haben uns, glaube ich, zu sicher gefühlt in der zweiten Hälfte. Wir haben nicht mehr so viel gemacht und uns keine Chancen mehr erspielt. Nach dem Ausgleich hatte ich eigentlich das Gefühl, dass wir die Hamburger im Griff haben und das Spiel auch drehen können“, sagte Timo Horn zu Netcologne FC-TV.

    Hier alle Stimmen zum Spiel anhören:

    Mehr lesen - Link:
    https://www.fc-koeln.de/fc-info/news...wenig-gemacht/

  21. #21
    Senior Member
    Registriert seit
    Feb 2010
    Beiträge
    3,390
    GBK on 3. April 2017 at 09:00

    Bittencourt fällt auch gegen Eintracht Frankfurt aus



    Leonardo Bittencourt wird dem 1. FC Köln weiter fehlen. Der Offensivspieler konnte zwar
    am Sonntag wieder im Kreise der Mannschaft trainieren. Ein Einsatz gegen Eintracht Frankfurt
    am Dienstag kommt aber zu früh.


    Köln – Peter Stöger bestätigte, dass Bittencourt gegen die SGE fehlen wird. Ob der Flügelspieler, der an den Folgen einer Muskelverletzung laboriert, für das Derby am Samstag gegen Borussia Mönchengladbach fit sein wird, ist noch offen.

    Yuya Osako (Kapselverletzung im Knie) und Artjoms Rudnevs (Nasen-OP) werden dagegen sicher gegen Frankfurt und Mönchengladbach fehlen. Ihre Rückkehr ist noch nicht absehbar. Einziger Lichtblick: Matthias Lehmann kehrt gegen Frankfurt nach seiner Gelb-Sperre zurück.

    Mehr lesen - Link:
    http://geissblog.koeln/2017/04/bitte...frankfurt-aus/

  22. #22
    Senior Member
    Registriert seit
    Feb 2010
    Beiträge
    3,390
    GBK on 3. April 2017 at 09:00

    Noch immer Sechster! Die verrückte Logik der Liga



    Nach dem Hinspiel-Sieg über den Hamburger SV rangierte der 1. FC Köln auf Rang vier. Eine
    Halbserie später stehen die Geissböcke noch immer auf einem europäischen Tabellenplatz,
    obwohl die Ergebnisse das eigentlich nicht mehr hergeben.


    Köln – Es ist die verrückte Logik einer komplett verrückten Bundesliga-Saison. Der 1. FC Köln kletterte in den letzten zwei Wochen in der Tabelle von Rang sieben auf Rang sechs, obwohl die Geissböcke in Sachen Punktausbeute seit Wochen auch den eigenen Erwartungen hinterher laufen.

    Nur 4 Siege in 17 Spielen – zuletzt 15 Gegentore in 7 Spielen

    In den letzten 17 Spielen, also im Laufe einer kompletten Halbserie, holten die Kölner 19 Punkte. Am Ende einer vollen Saison stünden also nur 38 Punkte, eine Zahl, die in diesem Jahr wohl nicht zum direkten Klassenerhalt reichen würde. Es gelangen in den letzten 17 Spielen nur vier Siege bei sieben Unentschieden und sechs Niederlagen. Dabei kassierte der Effzeh alleine in den letzten sieben Spielen 15 Gegentore, mehr als zwei pro Spiel und damit viel mehr als in der Vergangenheit. Damit können Trainer Peter Stöger und seine Spieler nicht zufrieden sein.

    Mehr lesen - Link:
    http://geissblog.koeln/2017/04/noch-...ogik-der-liga/

  23. #23
    Senior Member
    Registriert seit
    Feb 2010
    Beiträge
    3,390
    Ksta 03.04.17, 06:42 Uhr

    „Der war nicht verletzt“

    Stögers nüchterne Reaktion auf Maroh-Auswechslung


    Dominic Maroh (M.) im Zweikampf mit Lewis Holtby

    Hamburg - Schön war das nicht für Peter Stöger. Gerade eben noch hatte der 1. FC Köln die Partie in Hamburg durch ein Tor von Lewis Holtby in der 92. Minute krachend mit 1:2 (1:1) verloren und jetzt musste der FC-Trainer seinem euphorisierten HSV-Kollegen Markus Gisdol bei der emotionalen Aufarbeitung des Spiels zuhören.
    Von seiner „Gänsehaut“ erzählte Gisdol, von seiner Begeisterung darüber, welche Eruptionen an Freude, Glücksgefühlen und schierem Lärm das späte Tor bei den 57.000 Zuschauern im ausverkauften Hamburger Volkspark ausgelöst hatte. Und als der FC-Trainer danach eher unemotional gefragt wurde, warum er denn zur Halbzeit seinen Zentral-Verteidiger Dominic Maroh ausgewechselt hatte – ob der Spieler verletzt gewesen sei? – schmähte Stöger auf wienerisch: „Der war nicht verletzt.“ Und es klang in diesem Moment wie eine Einzelkritik: Setzen, Maroh, sechs.

    Mehr lesen - Link:
    http://www.ksta.de/sport/1-fc-koeln/...slung-26298652

  24. #24
    Senior Member
    Registriert seit
    Feb 2010
    Beiträge
    3,390
    Süddeutsche Zeitung 3. April 2017, 10:09 Uhr

    Kommentar

    Bei vielen Handspielen wird auch der Video-Schiedsrichter scheitern



    Was Hand sei und was nicht, das wisse er "schon lang nicht mehr",
    sagt BVB-Trainer Thomas Tuchel. Die unscharf formulierte Regel
    wird zu einem Refugium für Romantiker.


    Den neuesten Stand der Wissenschaft haben zwei Männer am Wochenende überzeugend zusammengefasst. Der Schiedsrichter Felix Zwayer sagte, das sei keine Situation, bei der man sagen könne, das sei eine klare Fehlentscheidung; es sei aber auch keine Situation, bei der man sagen könne, dass "alle Argumente auf der Seite des Schiedsrichters liegen". Respekt, muss man da anmerken, prägnanter hat das Thema bisher kaum einer beschrieben, außer womöglich der Trainer Thomas Tuchel, der zum selben Sachverhalt meinte, er sei "der falsche Ansprechpartner". Was Handspiel sei und was nicht, das wisse er "schon lang nicht mehr".

    Mehr lesen - Link:
    http://www.sueddeutsche.de/sport/kom...tern-1.3447408

  25. #25
    Senior Member
    Registriert seit
    Feb 2010
    Beiträge
    3,390
    Sport1 03.04.2017 / 11:35 Uhr

    Eintracht Frankfurt muss weiter auf Alexander Meier verzichten

    Eintracht ohne Meier gegen Köln


    Alexander Meier wird das Spiel gegen den FC Köln höchstens von der Tribüne aus verfolgen

    Eintracht Frankfurt muss auch im Spiel beim 1. FC Köln am Dienstag auf Kapitän Alexander Meier verzichten. Zudem sind Danny Blum und Guillermo Varela fraglich.
    Auch im Spiel beim 1. FC Köln am Dienstag (ab 20.00 Uhr im LIVETICKER) kann Eintracht Frankfurt nicht auf Kapitän Alexander Meier zählen.
    Der 34 Jahre alte Offensivspieler laboriert an einer Entzündung unter der rechten Ferse und fehlte zuletzt im Mannschaftstraining.
    Ausfallen wird außerdem der gelbgesperrte Außenverteidiger Timothy Chandler.
    Ungewiss sind indes die Einsätze von Danny Blum nach einem Magen-Darm-Virus und Guillermo Varela (Bänderriss im Sprunggelenk).

    Mehr lesen - Link:
    http://www.sport1.de/fussball/bundes...ier-verzichten

Seite 1 von 8 12345678 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •